Heilige Margarethe und der Drache

Margarethe und der Drache

Bissersheim hat ca. 480 Einwohner die in einer regen nachbarschaftlichen Dorfgemeinschaft zusammenleben.

Bei diversen Angeboten des Gesangvereins und der Freiwilligen Feuerwehr, sowie Aktionen, die durch das Engagement zahlreicher Bürgerinnen und Bürger entstanden sind, gibt es viele Gelegenheiten für das Kennenlernen und für die Erhaltung und Stärkung der Nachbarschaft unter den Bissersheimern. So z.B.: Fest der offenen Höfe,  Dorfweihnacht, monatliche Senioren Nachmittage, etc..

Alle Mitbürgerinnen, Mitbürger und Gäste sind hierzu immer herzlich willkommen.

Die intensive Dorfgemeinschaft geht einerseits auf die überschaubare Größe Bissersheims und die rege Teilnahme der Bürgerinnen und Bürger am Dorfleben zurück, andererseits aber auch auf die offene Art der Bissersheimer und die geringe Größe von Neubaugebieten, die es unseren „Neubürgern“ leicht macht sich kennen zu lernen und heimisch zu fühlen.


Über uns in den Medien

Zum Thema „Die Hauptstraße in Bissersheim“ hat die Fernsehsendung SWR Landesschau Rheinland-Pfalz im Oktober 2015 einen Artikel mit Video veröffentlicht.


Gemeinderat

Der Gemeinderat Bissersheim setzt sich aus Ortsbürgermeister/-in und acht Ratsmitgliedern zusammen. Der Gemeinderat ist seit 2019 im Amt und wird im Juni 2024 neu gewählt.

Ortsbürgermeister

Kerstin Ort-Bausbacher
E-Mail: info@bissersheim.de

1. Beigeordneter und Ratsmitglied

Frank Pfaffmann
(Ansprechpartner für Straßen- und Wirtschaftswege)
Telefon: 06359 – 2216 | Fax: 06359 – 2216

2. Beigeordneter und Ratsmitglied

Benno Heilmann
(Ansprechpartner für Friedhofsangelegenheiten und Grabstellenvergabe)
Telefon: 06359 – 3305 | Fax: 06359 – 3305

Ratsmitglieder

  • Hedi Wendel
  • Heinrich Krauß
  • Julian Bunk
  • Marius Pollmer
  • Thomas Pfaffmann

Gemeindezentrum Eulennest

Eulennest/Gemeindezentrum (Foto: Elmar Reichert)

Die Räume unseres „Eulennests“ können für Veranstaltungen gemietet werden.

Benutzungs- und Entgeltordnung

Das „Eulennest“ ist das Gemeindezentrum von Bissersheim. Es befindet sich an der Hauptstraße in der Ortsmitte.

Allgemeine Informationen

Sowohl die Räumlichkeiten als auch die Toiletten sind behindertengerecht   Parkplätze mit direktem Zugang zu den Gebäuden befinden sich hinter dem Haus. Einfahrt über Hollergasse.  
Der abgeschlossene Hof steht Ihnen auf Anfrage für Stehempfänge zur Verfügung. Stehtische können bereitgestellt werden.  

Zwei Räume in diesen historischen Gebäuden können sowohl von Einheimischen als auch von Ortsfremden angemietet werden.

Bilder der Räumlichkeiten
Seminarraum

Größe: 30m²
Bestuhlung und Tische: bis 20 Personen
Kleine  Küche: Spüle, Kühlschrank, Kaffeemaschine, Kaffeegeschirr inkl. Besteck, Gläser
Toiletten sind  vorhanden
sonstige Ausstattung:  Flipchart  

Ratssaal

Größe: 90m²
Bestuhlung und Tische: bis 50 Personen
Kleine Küche: Spüle, Kühlschrank, Kaffeemaschine, Spülmaschine, Elektroherd, Kaffeegeschirr inkl. Besteck, Gläser
Toiletten sind  vorhanden
sonstige Ausstattung: Flipchart, Leinwand  

Die Geschichte von Bissersheim

Bissersheim von Norden

Ansicht vom Orlenberg nach Süden mit Blick auf Bissersheim (Aquarell, W. Pollmer 2017)

Bissersheim ist ein pfälzisches Winzerdorf, das auf eine mehr als 1200 jährige Weinbautradition zurückblicken kann. Und weil die Verbundenheit mit dem Wein so groß ist, sind bereits fünf Weingräfinnen des Leiningerlandes und eine Pfälzische Weinkönigin aus dem Ort hervorgegangen.

774 n. Chr. wird das Dorf erstmals mit dem Namen „Bizzirichesheim“ erwähnt.

Bissersheim gilt heute als Schwerpunktgemeinde für Dorferneuerung. Im Rahmen dieser Maßnahme wurde im Ortskern ein schöner Dorfplatz errichtet. Gleich gegenüber wurde in einem ehemaligen stattlichen Weingut im Juli 1998 das Gemeindezentrum eingeweiht. Hier blieb die alte Fachwerkfassade erhalten und trägt zur Dorfverschönerung bei.

Hinter der evangelischen Kirche – ursprünglich am Rande des Dorfes gelegen – ist in den 70er – 80er Jahren ein schmuckes Wohnviertel entstanden, sodass die von 1738 – 1755 erbaute Kirche nun den Mittelpunkt von Bissersheim bildet. Auf dem Platz dieser Kirche stand einst eine kleine Kapelle, die der heiligen Margaretha und dem heiligen Blasius gewidmet war und wegen Baufälligkeit abgerissen werden musste. Der Turm ist jedoch erhalten geblieben und dient auch heute noch als Glockenturm.

Seit den 2000er Jahren erweitert sich Bissersheim nach Osten hin mit dem Neubauviertel „Auf dem Hübel“.

Informationen zu Bissersheim in Wikipedia